* Unsere Kindertagesstätte ist ein Ort frühkindlicher Bildung. Grundlage unseres Handelns ist das christliche Menschenbild.
* Kinder sind einzigartige von Gott gewollte Persönlichkeiten, denen wir mit Wertschätzung und Zuwendung begegnen.
Wir bieten Kindern Raum, christlichen Glauben, Werte und Traditionen zu erfahren und zu leben.
* Als Mitarbeitende verbinden wir in unserer Arbeit bewusst christliche Grundwerte und fachliche Kompetenz.
Wir nehmen die Kinder, ihre Familien und uns in Individualität und Verschiedenheit an.
* Unsere Kindertagesstätte ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Gesellschaft. Sie wirkt einerseits durch ihre Angebote in das öffentliche Leben hinein und nimmt andererseits Bedürfnisse und Anregungen aus der Gesellschaft in ihre Angebote auf.
* Eltern sind uns willkommen.
Sie erfahren von uns Wertschätzung und Anerkennung als Experten für ihr Kind.
* Unser Träger sorgt für verlässliche und zukunftsfähige Rahmenbedingungen, die ein lebendiges, kreatives Miteinander auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes ermöglichen.
* Die Kirchengemeinde und unsere Kindertagesstätte verstehen sich als lebendige Gemeinschaft, in der Menschen mit ihren unterschiedlichen Glaubenserfahrungen Raum finden. Damit erfüllen wir unseren gemeinsamen diakonischen und religiösen Auftrag.

⦁ Tagesablauf:
* 6:00 Uhr  unser Kindergarten öffnet
* bis 7:30 Uhr  die Kinder spielen im Frühdienst
* 7:30 Uhr  Frühstück im Sternchen- und Sonnenstrahlenzimmer
      das Frühstück bringen die Eltern von zu Hause mit
* 8:00 Uhr  die Kinder gehen in ihre Gruppenräume und spielen dort
* 9:00 Uhr  Obstfrühstück
      das Obstfrühstück bringen die Eltern von zu Hause mit
* gegen 9:45 Uhr die Kinder gehen in den Garten bis gegen 10:45 Uhr
* 11:00 Uhr  Mittagessen
      unser Essenanbieter ist das Landhotel "Am Fuchsbach"          aus Wolfersdorf
* 12:00 – 14:00 Uhr Mittagsschlaf
* 14:30 Uhr  Vesper
 dies wird im Kindergarten zubereitet
* gegen 15:00 Uhr die Kinder spielen im Garten oder im Haus
* 17:00 Uhr  unser Kindergarten schließt

christliche Symbole und auf das Kirchenjahr bezogene Dekorationen bei der Raumgestaltung
* Erzählen biblischer Geschichten mit Bezug zur Lebens- und Erfahrungswelt der Kinder
→ jede Woche besucht uns die Gemeindepädagogin
  * Lieder, die vom Glauben erzählen und/oder Bezüge zum Kirchenjahr herstellen
     → jede Woche besucht uns der Kantor
  * Gebete als Rituale, beispielsweise im Morgenkreis oder vor den Mahlzeiten
  * gemeinsame Feiern anlässlich eines christlichen Festes
  * Mitwirkung bei Kinder- und Familiengottesdiensten in der Kirchgemeinde